en

ERASMUS Projekt an der Muthesius Kunsthochschule Kiel

Datum // 2013
Art // Öffentliches Möbel
Betreuung // Thomas Feichtner

en ist ein Möbelstück, das über seiner reinen Funktionalität hinaus weitere sehr wichtige Aufgaben übernimmt und elementare Aspekte der zwischenmenschlichen Kommunikation fördert. Es ist als öffentliches Möbelstück konzipiert, welches nicht nur den passenden Rahmen für
Gespräche aller Art liefert, sondern vielmehr als Anregung zum verbalen Austausch und als Eisbrecher dient. Durch die modulare Form kann und muss en mit anderen, immer gleichen, Modulen kombiniert werden. Dieses Kombinieren der Module erfolgt zur Gänze aus dem kreativen Potenzial der Benutzer und fällt somit von Person zu Person vollkommen anders aus. Ungleich wie andere öffentliche Sitzgelegenheiten ist en nicht nur ein passiver Gesprächsteilnehmer, der eine angenehme Sitzposition ermöglicht, sondern fordert zum Gespräch auf und verbindet Menschen. Man kann sich vor und auch während dem Gespräch Gedanken darüber machen, wie man sitzen möchte und welche Position man gegenüber anderen Freunden und Gesprächsteilnehmern einnehmen will.
Dieser sowohl gestalterische als auch konstruktive Prozess braucht seine Zeit und bietet den Ausgangspunkt für ein angenehmes Gespräch in einer gemütlichen Atmosphäre.Durch die modulare Ausformung ist es en möglich viele Bereiche des öffentlichen Raums abzudecken. en kann jederzeit in alle Richtungen erweitert werden und bietet dem Bürger eine Möglichkeit öffentliche Plätze als Lebensraum zurückzugewinnen und selbst zu gestalten.
en besteht aus 13 festen Bauteilen die alle flexibel miteinander verbunden sind. Durch die Faltungen ergeben sich eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten, um sich sein Möbelstück selbst zusammenzubauen. Durch Verknüpfung mit anderen en Modulen werden diese Möglichkeiten noch einmal erhöht.
en wurde ganz speziell für das Maindeck auf dem Ars Electronica Center in Linz entwickelt. Für diesen Ort sind die flexiblen Eigenschaften von en perfekt geeignet da dieser Platz ständig wechselnden Ansprüchen gewachsen sein muss. Von gemütlichen Touristen bis zum gut gelaunten Nachtschwärmer versammeln sich auf diesem Platz immer wieder viele verschiedene Personen die, meist andere Ansprüche an ein öffentliches Möbelstück stellen.
Wer sich Zeit nimmt und gerne mit anderen Menschen kommuniziert kann mit en seiner Kreativität freien Lauf lassen und wird beim Konstruieren und im Gespräch viel Spaß finden.